AKTUELL LATEST NEWS
ARCHIV
HELFERFEST 2011
21.10.2011
21.10.2011 SCHLOSS SOLITUDE
MINK MACHT'S...
ENDLICH OCHSENKEULE !
Mit etwas Verspätung kamen die Helfer des Solitude Revivals 2011 nun doch noch zur versprochenen Ochsenkeule. Nachdem der Veranstaltungspartner Retro Promotion keine Anstalten machte, das Helferfest wie vereinbart aus den Einnahmen der Veranstaltung zu finanzieren, hatten sich der Solitude Revival e.V. und Chefcaterer Jörg Mink dazu entschlossen, das Fest auf eigene Rechnung zu organisieren. In Minks edlem Ambiente der Schloss Solitude Gastronomie zeigte der Gastronom, was Helfer, Fahrer und Gäste eigentlich schon während der Veranstaltung hätten genießen können sollen.
Geplant und vom Solitude Revival e.V. mit Retro Promotion vereinbart war, dass beim Solitude Revival am Samstagabend ein Grillfest stattfinden sollte, bei dem auch Helfer und Streckenposten zugreifen durften. Leider wurde dies, wie jeder Beteiligte beobachten konnte, von der Veranstaltungs- und Projektleitung der Retro Promotion GmbH nicht umgesetzt. Weder gab es die für Fahrer und Gäste geplanten Biertische und Bänke auf der Straße noch wurde den Helfern Zugang zu den "Fleischtöpfen" gewährt. Letztere mussten sich mit Frikassee zufrieden geben, was die Stimmung nahe gegen Null gehen ließ.
Als "Schuldiger" wurde zunächst Chefcaterer Jörg Mink ausgemacht und er musste sich einiges anhören. Wie sich danach herausstellte und wie er es jetzt beim Helferfest noch einmal klarstellte, war es jedoch die Projektleitung, die das Catering für Helfer bei den Verhandlungen auf low-cost-Niveau festlegte, ohne den Solitude Revival e.V., der für die Helferorganisation zuständig war, davon zu unterrichten. An jenem Samstagabend gab es deshalb heftige Dispute zwischen Retro Promotion und Solitude Revival e.V., die sogar den Fortgang der Veranstaltung in Frage stellten. Die Helfer konnten mit Recht nicht verstehen, dass die Retro Promotion GmbH als alle Finanzmittel vereinnahmender Veranstalter (!) ausgerechnet an der Helferverpflegung sparen wollte.
Horscht Belling und Petra Bräuninger Gastgeber Jörg Mink
Jörg Mink ist ein angesehener Gastronom in der Region, dessen Kochkunst außer Zweifel steht, was jetzt bei diesem Helferfest einmal mehr unter Beweis gestellt wurde. Er hat sich bereit erklärt, die Kosten für dieses Fest mitzutragen. Auch der Solitude Revival e.V. fühlte sich verantwortlich für die von ihm organisierten Helfer und steuerte den anderen Teil aus Vereinsmitteln bei, obwohl er aus den Einnahmen der Veranstaltung keinen Euro bekommen hat. Auch SR-Mitarbeiter wurden nicht bezahlt, zum Teil wurden nicht einmal Spesen ersetzt.
Ein weiteres Manko trat bei der Verteilung der Helfer-T-Shirts auf. Schon während der Veranstaltung gingen einige Helfer leer aus und auch im Anschluss war Retro Promotion nicht in der Lage, für ausreichend Nachschub zu sorgen. So blieb jetzt beim Helferfest auf Schloss Solitude nichts anderes übrig als die letzten neun T-Shirts zu verlosen. Der Solitude Revival e.V. übte sich einmal mehr im Fremdschämen.
Eines wurde allerdings auch an diesem Abend wieder deutlich: der SR und seine treuen Helfer sind ein verschworener Haufen von Enthusiasten, die nicht einmal durch die Unzuverlässigkeit einer kommerziellen Veranstaltungsagentur aus dem Tritt kommen.
zurück zur Hauptübersicht Solitude Revival Aktuell
www.solitude-revival.org
   
top  TOP