SOLITUDE REVIVAL e.V.
classic racing
START
home
AKTUELL
latest news
HISTORIE
history
FESTIVALS
main events
DER VEREIN
the club
KONTAKT
contact
BILDER
galleries
FILME
video
SPEZIAL
specials
VON ENTHUSIASTEN - FÜR ENTHUSIASTEN
Enthusiasten für Enthusiasten
Der Verein Solitude Revival e.V. besteht seit 2001 und hat derzeit etwa 160 Mitglieder. Ähnlich wie die "Amis du Circuit de Gueux" in Frankreich besteht er aus ehrenamtlichen Enthusiasten, die sich zum Ziel gesetzt haben, eine fast vergessene Rennstrecke mit zeitgemäßen Oldtimerveranstaltungen wiederzubeleben. Schritt für Schritt ist es dem Verein seit 2006 gelungen, dem legendären Solitudering im Dreieck zwischen Stuttgart, Leonberg und Böblingen hin und wieder etwas Leben einzuhauchen, zuerst mit Berg- sprints, dann endlich im Jahr 2011 mit der Reaktivierung des kompletten Rundkurses. 2013 beteiligte sich auch der ADAC Württemberg und so konnte schließlich wieder der historische Start-Ziel Bereich integriert werden.
Das Vereinsleben beschränkt sich aber nicht auf die Planung und Durchführung solcher Großveranstaltungen, sondern bietet auch einiges mehr. Es werden Rennfahrer- und Filmabende organisiert, Clubausfahrten, Besichtigungen, Messeauftritte und sogar Wanderungen ohne fahrbaren Untersatz. Und wer aktiv im Oldtimersport mitmischen will, ist im Solitude Revival Racing Team bestens aufgehoben.
Enthusiasts for Enthusiasts
The Solitude Revival e.V. has been existing since 2001 and currently keeps enrolled some 160 members. Like the "Amis du Circuit de Gueux" in France it consists of unsalaried enthusiasts targeting to revitalise a nearly forgotten race track by organising contemporary classic racing events. Step by step since 2006 the club succeeded in breathing at times some new life into the legendary Solitudering within the triangle of Stuttgart, Leonberg and Böblingen, foremost by mountain sprints and eventually in 2011 by reactivating the complete circuit. In 2013 the ADAC Württemberg partnered the event and so the historic start and finish area eventually could be integrated again.
Club activities are not only limited to planning and realisation of such main events but also feature something else. There are encounters with racing drivers and film nights, car tours, visits, trade show appearances and even walking-tours without wheels. And wo wants to enter classic vehicle competition is in good hands by joining Solitude Revival Racing team.
Die Vereinsidee
Es gibt Ereignisse, an die man sich zeitlebens gerne erinnern möchte, die sich einprägten als großartige Erlebnisse von hervorstechender Qualität und die so, nachdem sie lange vergangen sind, zum Mythos werden - für diejenigen, die dabei waren, ebenso wie für die Nachfolgenden. Als die Pioniere der Kraftfahrt vor über hundert Jahren die ersten Wettfahrten mit motorgetriebenen Fahrzeugen organisierten, erschufen sie damit ein Spektakel, das seither Millionen in seinen Bann zog und heute neben dem Fußballsport die größten Leidenschaften weckt. Motorrad- und Automobilrennen wurden von Anfang an zur überragenden Attraktion, auch vor den Toren Stuttgarts, wo zwischen 1903 und 1965 bei Schloss Solitude gefahren wurde
1959 Start Formula Junior
Die Solitude-Rennen im Stuttgarter Wildpark hatten für Teilnehmer und Besucher ein ganz besonderes Flair. Dies lag einerseits an der malerischen Umgebung und den durch sie führenden kurvenreichen und hügeligen Straßenkursen. Aber diese Rennen waren nicht nur sportliche Wettbewerbe, sondern gerieten im Laufe der Jahre zu wahren Volksfesten mit über 400.000 Besuchern, die sich dicht an die Strecke drängten und über drei Tage und Nächte feierten. Die Rennfahrer wurden als Helden bejubelt, die Fahrzeuge als technische Wunderwerke bestaunt. Nahezu alle großen Marken und Fahrer kamen im Laufe der Jahre zu den Solitude-Rennen, Weltmeister, Europameister und Deutsche Meister, alle Motorradklassen, Tourenwagen, Sportwagen und Rennwagen bis hin zur Formel 1. Das Solitude-Rennen wurde zum alljährlichen Höhepunkt, nicht nur der Fans aus der Region Stuttgart.
1965 neigte sich die großartige Zeit der Straßenrennen ihrem Ende zu und damit starb auch die Tradition der Solitude-Rennen. Andernorts wurden moderne Flachrennbahnen mit Auslaufzonen und Kiesbetten erschaffen und die Zuschauerplätze rückten hunderte Meter von der Strecke weg. Der Solitude konnte und wollte man dies nicht antun und so herrschte seither Stille im Stuttgarter Wildpark. Aber eine wehmütige Erinnerung blieb. Und immer wieder gab es Überlegungen, wie man diese wundervolle Tradition zeitge- mäß noch einmal zum Leben erwecken könnte.
Schließlich fanden sich einige Enthusiasten, die dieser Idee zum Durchbruch verhalfen. Es wurde der gemeinnützige Förderverein "Solitude Revival e.V." gegründet mit dem Ziel, die Erinnerung an das kulturelle Superereignis Solitude-Rennen wachzuhalten, nach Möglichkeit mit Veranstaltungen am historischen Ort und mit den Fahrzeugen und Fahrern aus dieser legendären Rennsportepoche, um den nachfolgenden Generationen nicht nur anschaulich ein Stück Heimatgeschichte zu überliefern, sondern auch die Entwicklung global bedeutsamer Technik und deren Erprobung im Wettbewerb aufzuzeigen.
Wurzeln
Glücklicherweise fanden sich noch einige ehemalige Solitude-Rennfahrer, die bei diesem Projekt Solitude Revival gerne mitgemacht haben. Das gab der Sache einen ganz
Hans Herrmann
authentischen Anstrich, denn wer könnte die Geschichte der Solitude-Rennen besser erzählen als diejenigen, die damals noch aktiv dabei waren. Da sind zuvorderst einmal die ehemaligen Solitude-Sieger Hans Herrmann, Herbert Linge, Eberhard Mahle und Paul Ernst Strähle zu nennen. Sie waren nicht nur auf der Solitude erfolgreich, sondern waren zu jener Zeit international respektierte Rennfahrer mit zahlreichen Siegen in der ganzen Welt. Hans Herrmann war sogar ein etablierter Formel 1 Fahrer in den fünfziger- und sechziger Jahren. 1954 begann er seine Formel 1 Karriere bei Mercedes-Benz, fuhr aber nebenbei auch Langstreckenrennen für Porsche, mit Siegen bei der Mille Miglia und bei der Carrera Panamericana. Auch als Porsche nach der Markenweltmeisterschaft griff, war Herrmann dabei und sorgte 1970 für den ersten Porsche-Gesamtsieg bei den prestigeträchtigen 24 Stunden von Le Mans. Herbert Linge und Paul Ernst Strähle waren
Herbert Linge
ebenfalls sehr erfolgreich bei internationalen Langstreckenklassikern und Rallyes. In der Siegerliste der härtesten Rallye der Welt, dem Marathon Lüttich-Rom-Lüttich, verewigten sie sich als Gesamtsieger. Eberhard Mahle glänzte bei Rallyes und Bergrennen. Er holte fünf Siege bei der Rallye Solitude und wurde 1966 Europabergmeister in der GT-Klasse. Diese vier Persönlichkeiten haben dem Solitude Revival seit der Gründung im Juli 2001 immer wieder unterstützend zur Seite gestanden und ihre Anwesenheit bei Clubabenden, Messen und Revival-Veranstaltungen brachte oft einen besonderen Glanz in das Vereinsleben. Ihre Geschichten aus der legendären Epoche der Straßenrennen sind ein nicht hoch genug einzuschätzender Beitrag zur Bewahrung der Solitude-Renngeschichte und geben darüber hinaus einen tiefen Einblick in das Rennfahrerleben vergangener Tage. Zum Dank dafür hat sie der Verein beim Solitude Revival 2008 gebührend gefeiert. Neben diesen vier Hauptakteuren haben noch weitere ehemalige Rennfahrer an der Gründung des Vereins mitgewirkt. Es waren dies Eugen Böhringer, Manfred von Brauchitsch, Paul Pietsch und Walter Schock. Ferner haben sich im Laufe der Jahre weitere Rennfahrer für die Idee begeistern können, wie etwa Kurt Ahrens, Dieter Braun, Kurt Brixner, Roland Heck, Lothar John und Luigi Taveri. Selbst Rekordweltmeister Giacomo Agostini ist Mitglied im Verein.
Kurt Ahrens, Herbert Linge, Hans Herrmann, Klaus Bischof und Paul Ernst Strähle
Die Macher
Die ehrenamtliche Tätigkeit in einem Verein verlangt den engagierten Mitgliedern einiges ab. Wenn dann eine Großveranstaltung organisiert werden soll artet dies bisweilen in semiprofessionelles Management aus. Mit einem gut eingespielten Team und ehrlicher Arbeitsteilung ist dies aber erträglich, wie die letzten Veranstaltungen des
Manfred Wais
Solitude Revival e.V. gezeigt haben. Allerdings ist manchmal schon viel Enthusiasmus nötig, um auch weniger attraktive Teilaufgaben zu erledigen. Zu guter Letzt bleibt aber regelmäßig das Gefühl, eine herausragende Veranstaltung gemacht zu haben, die der Idee Solitude Revival alle Ehre macht. Wichtig ist, dass alle die Begeisterung mitbringen, das große Ziel zu erreichen. Die bisherige Erfahrung ist, dass daraus Ideen geboren werden, die zusammengesetzt den Erfolg einer Veranstaltung ausmachen, wohingegen die Übetragung der Planung auf einen Einzelnen regelmäßig zu Problemen führt. Das sind die wesentlichen Erkenntnisse aus allen SR-Veranstaltungen seit 2003. Teamarbeit ist demnach gefordert und dies wurde seit 2006 auch konsequent umgesetzt. Wenn im Kern gerade mal sieben bis acht Personen so eine Großveranstaltung wie etwa Solitude Revival 2008 planen und organisieren, ist dies aber eigentlich zu wenig, denn alle sind ja "nebenbei" auch noch berufstätig. Es wäre wünschenswert, wenn sich mehr Enthusiasten bereit finden würden, an einer solchen Aufgabe mitzuwirken, um die Belastung für jeden Einzelnen zu verringern. Deshalb an dieser Stelle der Aufruf an alle Solitude-Fans: Macht doch einfach mit! Jeden ersten Donnerstag im Monat treffen wir uns im Kulinarium (früher Glemstal) am Solitude-Ring zum Gedankenaustausch. Dabei
Mario & Pit
sind neue Gesichter und Ideen immer willkommen. Jeder, der findet, dass die Idee Solitude Revival eine gute ist und sich mit dem Teamgedanken anfreunden kann, ist herzlich eingeladen, sich an der Planung weiterer Events zu beteiligen. Dabei spielt es keine Rolle, ob er Mitglied im Verein ist oder nicht. Für einen richtigen Rennsport-Enthusiasten zahlt sich das aus. In den modernen Motorsportarenen hat er ja kaum die Möglichkeit, faszinierende Fahrzeuge so hautnah zu erleben und mit berühmten Fahrerpersönlichkeiten längere Gespräche zu führen. Die Geschichten, die man auf diese Weise erfährt, kann selbst das beste Motorsportbuch nicht liefern. Das SR Orga-Team besteht derzeit zwar hauptsächlich aus SR-Vorstandsmitgliedern, steht aber jedem Interessierten offen, der etwas zur Planung von Events beitragen könnte.
Mitgliedschaft
Wer wenig Zeit hat, die Idee aber dennoch unterstützen und in den Genuss einiger Vorzüge kommen möchte, kann im Solitude Revival e.V. Mitglied werden. Bei SR-Großveranstaltungen haben Mitglieder freien Eintritt und können teilweise auch kostenlos mit ihren Fahrzeugen teilnehmen. Bei Abendveranstaltungen mit Rennfahrern können Mitglieder bevorzugt Plätze reservieren lassen. Ferner werden für Mitglieder und Freunde jährliche Ausfahrten für Old- und Youngtimer-Fahrzeuge organisiert.
Art der Mitgliedschaft Jahresbeitrag in EUR
Privatperson 100,-
Schüler / Student / Rentner 50,-
Aktiver Sportwart / Helfer 50,-
öffentliche Institution 200,-
Unternehmen 500,-
Bankverbindung: Konto Nr. 240 22 59
BW-BANK (BLZ 600 501 01)
Kontakt: H.P. Koch Phone. +49 (0)711 674 00 654
e-mail
DOWNLOAD
Aufnahmeantrag
The idea behind the club
There are events that will be remembered throughout the whole life, which have impressed as being great experiences of outstanding quality and which after having passed long ago become a myth, for those who witnessed as well as for the successors. When the pioneers of motorcraft about one hundred years ago organized the first competitions for motor-driven vehicles they really created a spectacular show which eversince captivated millions to its charm and, besides football, today causes most of passion. Motorcycle- and automobile races from the beginning became an excellent attraction, also in the suburbs of Stuttgart, Germany, where between 1903 and 1965 had been raced nearby Solitude castle.
The Solitude races in the Stuttgart game preserve for both entrants and visitors had a quiet special atmosphere. This may have been caused by the picturesque environment and its twisty and hilly road tracks. But these race days not only were sportive competitions but as years go by became more and more real public festivals attracting over 400.000 visitors who lined up closest to the track and had a party throughout three days and nights. The racing drivers were celebrated as heroes and the vehicles have been admired as technical miracles. Over the years almost all big drivers and makes came to Solitude, World Champions, European and national champions, all motorcycle classes, touring cars, sports cars and race cars including Formula 1. The Solitude race became an annual highlight, not only for local fans but for people all over Europe.
In 1965 the great era of road racing drew to a close and this also made die the tradition of Solitude races. In other places were built up modern speedways including large security zones and gravel banks banning spectators hundreds of yards away from the track. This could not be suitable for Solitude and nobody could imagine to give the track such a bad treatment. So, eversince there is silence in the forests of the Stuttgart game preserve. But nostalgic recalls did never stop. And always there were thoughts of how to revive this wonderful tradition in a modern way.
1956 Schatten Esses: Moto GP 500
Eventually met some enthusiasts who leveraged this idea. The non-profit association Solitude Revival e.V. was founded targeting to bear in remembrance the cultural super event Solitude Races , if ever possible by organizing events on the historic place featuring vehicles and personalities of the great motor racing epoch in order not only to pass on a chunk of home history but also to highlite the development of global significant technic and its trial in competition.
Roots
Fortunately reported some former Solitude drivers who willingly wanted to join in this project Solitude Revival. This made the concern a very authentic one, for who could better contribute telling the story of Solitude races as those who witnessed as active drivers. First and foremost we have to name the former Solitude-winners Hans
Eberhard Mahle
Herrmann, Herbert Linge, Eberhard Mahle and Paul Ernst Strähle. All of them not only succeeded at Solitude but by the time had been worldwide respected racing drivers with numerous wins all about. Hans Herrmann even was an established Formula One driver during the fifties and sixties. In 1954 he started his F1 career at Mercedes-Benz, but also casually drove for Porsche in long-distance races, winning for example in the Carrera Panamericana or in the Mille Miglia. And when Porsche reached for the World Championship in the late sixties Herrmann, again, was hired and in 1970 he made for Porsche's first overall-win in the world's most prestigious 24 hour race of Le Mans. Herbert Linge and Paul Ernst Strähle also did a very successful job in long-distance races and rallyes. We find them for example in the winners list of the toughest rally ever,
Paul E. Strähle
the Liège-Rome-Liège marathon as overall winners. Eberhard Mahle was brilliant in rallyes and hill climb races. He won Rallye Solitude five times and in 1966 became European Hill Champion in the GT class. These four personalities again and again have been supporting Solitude Revival since its foundation on July 2001 and their attendance of club nights, expositions and classic racing events always made it glamorous. Their stories from the legendary epoch of road racing are a highly estimated contribution to Solitude racing history and furthermore give a deep sight into a racing driver's life of those days. As a reward for that they were duly celebrated in Solitude Revival's 2008 event. Next to these four main protagonists have played a part in the founding of the club also some other former drivers, such as Eugen Böhringer, Manfred von Brauchitsch, Paul Pietsch and Walter Schock. And furthermore over the years have been joining quite a range of drivers and riders, such as Kurt Ahrens, Dieter Braun, Kurt Brixner, Roland Heck, Lothar John and Luigi Taveri, to mention only a few. Even record champion Giacomo Agostini joined the club.
The doers
The voluntary service in an association is very demanding from involved members. And when a big event is going to be organized sometimes this becomes a semi-professional
Bernd Schüppel
management. But in a well-rehearsed team and with a faithful division of labour this would be tolerable as proved the latest two events of Solitude Revival e.V. However sometimes a lot of enthusiasm is required in order to finish also less attractive jobs. But in the end regularly remains a feeling of having shaped an outstanding event doing credit
Uwe Schiefer
to the idea of Solitude Revival. The impor- tance is that all of the team should bring an enthusiasm for achieving the big ambition. Previous experiences reveal that lots of ideas are followed from that composing the success of an event whereas the assignment of planning to only one person normally leads to a peck of trouble. These are the quintessential cognitions out of all SR events since 2003. Thus teamwork is required and this postulation has been transposed consequently since 2006. Regarding the fact that
Tom Itte
hardcore members of the orga team planning and organizing an event that big as Solitude Revival 2008 were only about seven to eight persons this seems rather insufficient, for all of the team "secondarily" have their regular jobs. It would absolutely be eligible that more enthusiasts would be ready to take part in those challenges in order to reduce the burden of every single member. Hence on this place the appeal to all
Reinhold Kerst
Solitude fans: Just join in! Every first thursday of a month we meet at Hotel Kulinarium (former Glemstal) near Solitude track interchanging our new ideas. New faces and ideas are always welcome. Everybody who got the feeling that the idea of Solitude Revival is a good one and who enjoys teamworking is sincerely invited to take part in the planning and organizing of further events, no matter if he/she is a SR member or not. For a real motor racing enthusiast this would pay off. On the actual racing arenas you hardly have the opportunity to be such near to fascinating vehicles and to have longer talks with famous driver personalities. The stories you experience in this way cannot be delivered even by the best book of motor racing.
Alex, Sandro & Marco
Memberships
Who doesn't have much time but anyhow would like to support the idea and wants to know the promise of some virtues, should become a regular member of Solitude Revival e.V. At SR big events members have free entrance and/or in some extend can participate with their classic vehicles. In SR club nights featuring famous racing drivers members can reserve privileged seats and tables. Furthermore once or twice a year will be organized member's club rallies for older and younger classics.
Kind of membership annual fee EUR
private person 100,-
scholar/student/pensioner 50,-
active helper 50,-
public institution 200,-
corporation 500,-
banking: Acc. Nr. 240 22 59
BW-BANK (BLZ 600 501 01)
Contact:H.P. Koch Phone. +49 (0)711 674 00 654
e-mail
DOWNLOAD
enrolment form
Wer wir NICHT sind!
F R E E   R I D E R !
Nachdem immer noch Missverständnisse und Fragen zu dem Thema "Wer ist der Solitude Revival e.V. und wer nicht" auftauchen, muss hier deutlich gemacht werden, dass der Förderverein Solitude Revival e.V. seit über 10 Jahren der alleinige Organisator gleichnamiger Veranstaltungen ist und nicht verwechselt werden darf mit anderen Organisationen, die mit dem Namen "Solitude" firmieren. Aus gegebenem Anlass ist dabei zu betonen, dass der gemeinnützige Solitude Revival e.V. mit der ebenfalls in Stuttgart ansässigen und rein kommerziell operierenden Solitude GmbH weder organisatorisch, noch personell, noch geschäftlich in irgendeiner Weise in Verbindung steht. Diese Firma und ihr Geschäftsführer haben weder Einfluss auf den Vorstand noch wirken sie an Veranstaltungen des Solitude Revival e.V. auch nur im Entferntesten mit.
Nach den Erfahrungen mit der Veranstaltung 2011 wird der Solitude Revival e.V. bei weiteren Veranstaltungen, die selbstverständlich angestrebt sind, keine Beteiligung - in welcher Form auch immer - mit der ihrem Zweck nach Gewinnerzielung ausgerichteten Retro Promotion GmbH in Renningen eingehen. Die Erwartungen und die Passion der ehrenamtlichen Enthusiasten des Solitude Revival e.V. vertragen sich nicht mit kommerziellen Gewinnerzielungsabsichten. Für eine Veranstaltung nach Art des Solitude Revival 2011 braucht es Enthusiasten, die ihren Gewinn nicht in der Veranstaltung selbst, sondern in den Effekten aus der Veranstaltung suchen, wie unsere großen und kleinen Sponsoren.

Solitude Revival e.V.
Der Vorstand
Who we are NOT!
F R E E  R I D E R S !
In order to clear the issue "Who is Solitude Revival and who is not" we have to point out that Solitude Revival e.V. is the only organiser of same named events and must not be mistaken for other organisations signing with the firm name "Solitude".

We are caused to accentuate that the non-commercial association Solitude Revival e.V. is not in any relationship, neither organizational nor personal, nor on business, with the straight commercial operating and also Stuttgart based Solitude GmbH. This company and its manager have not any influence over our board nor do they collaborate in Solitude Revival events, not even remotely.

After the experience of our 2011 event Solitude Revival e.V. will never again partner - in which form howsoever - with Renningen based Retro Promotion GmbH fixated only on realisation of quick profits. The prospects and the passion of Solitude Revival club's unsalaried enthusiasts jar with commercial profit intents. An event organised like Solitude Revival 2011 needs enthusiasts who don't seek their profits in the event itself but in the effects of the event, just as do our big and smaller sponsors.

Solitude Revival e.V.
board
top  TOP