Wurzeln / Roots

Wurzeln

Glücklicherweise fanden sich noch einige ehemalige Solitude-Rennfahrer, die bei diesem Projekt Solitude Revival gerne mitgemacht haben. Das gab der Sache einen ganz authentischen Anstrich, denn wer könnte die Geschichte der Solitude-Rennen besser erzählen als diejenigen, die damals noch aktiv dabei waren. Da sind zuvorderst einmal die ehemaligen Solitude-Sieger Hans Herrmann, Herbert Linge, Eberhard Mahle und Paul Ernst Strähle zu nennen. Sie waren nicht nur auf der Solitude erfolgreich, sondern waren zu jener Zeit international respektierte Rennfahrer mit zahlreichen Siegen in der ganzen Welt. 

Hans Herrmann war sogar ein etablierter Formel 1 Fahrer in den 50er und 60er Jahren. 1954 begann er seine Formel 1 Karriere bei Mercedes-Benz, fuhr aber nebenbei auch Langstreckenrennen für Porsche, mit Siegen bei der Mille Miglia und bei der Carrera Panamericana. Auch als Porsche nach der Markenweltmeisterschaft griff, war Herrmann dabei und sorgte 1970 für den ersten Porsche-Gesamtsieg bei den prestigeträchtigen 24 Stunden von Le Mans. Herbert Linge und Paul Ernst Strähle waren ebenfalls sehr erfolgreich bei internationalen Langstreckenklassikern und Rallyes. In der Siegerliste der härtesten Rallye der Welt, dem Marathon Lüttich-Rom-Lüttich, verewigten sie sich als Gesamtsieger. Eberhard Mahle glänzte bei Rallyes und Bergrennen. Er holte fünf Siege bei der Rallye Solitude und wurde 1966 Europabergmeister in der GT-Klasse. 

Diese vier Persönlichkeiten haben dem Solitude Revival seit der Gründung im Juli 2001 immer wieder unterstützend zur Seite gestanden und ihre Anwesenheit bei Clubabenden, Messen und Revival-Veranstaltungen brachte oft einen besonderen Glanz in das Vereinsleben. Ihre Geschichten aus der legendären Epoche der Straßenrennen sind ein nicht hoch genug einzuschätzender Beitrag zur Bewahrung der Solitude-Renngeschichte und geben darüber hinaus einen tiefen Einblick in das Rennfahrerleben vergangener Tage. Neben diesen vier Hauptakteuren haben noch weitere ehemalige Rennfahrer an der Gründung des Vereins mitgewirkt. Es waren dies Eugen Böhringer, Manfred von Brauchitsch, Paul Pietsch und Walter Schock. Ferner haben sich im Laufe der Jahre weitere Rennfahrer für die Idee begeistern können, wie etwa Kurt Ahrens, Dieter Braun, Kurt Brixner, Roland Heck, Lothar John und Luigi Taveri. Selbst Rekordweltmeister Giacomo Agostini ist Mitglied im Verein.

pastedGraphic.png Hans Herrmann

pastedGraphic.png Herbert Linge

pastedGraphic.png Eberhard Mahle

pastedGraphic.png Paul Ernst Strähle

 

Roots

Fortunately, some former Solitude drivers wanted to join in this project Solitude Revival. This made the concern a very authentic one, for who could better contribute telling the story of Solitude races as those who witnessed as active drivers. First and foremost, we have to name the former Solitude-winners Hans Herrmann, Herbert Linge, Eberhard Mahle and Paul Ernst Strähle. All of them not only succeeded at Solitude but by the time had been worldwide respected racing drivers with numerous wins all about. 

Hans Herrmann even was an established Formula One driver during the Fifties and Sixties. In 1954, he started his F1 career at Mercedes-Benz, but also drove for Porsche in long-distance races, winning races such as the Carrera Panamericana and the Mille Miglia. And when Porsche reached for the World Championship in the late sixties, Herrmann was hired again, and in 1970 he made for Porsche’s first overall-win in the world’s most prestigious 24 hour race of Le Mans. Herbert Linge and Paul Ernst Strähle also did a very successful job in long-distance races and rallyes. We find them for example in the winners list of the toughest rally ever, the Liège-Rome-Liège marathon as overall winners. Eberhard Mahle was brilliant in rallyes and hill climb races. He won Rallye Solitude five times, and in 1966 he became European Hill Champion in the GT class. 

These four personalities again and again have been supporting Solitude Revival since its foundation in July 2001, and their attendance of club events, expositions and classic racing events always made it glamorous. Their stories from the legendary epoch of road racing are a highly estimated contribution to Solitude racing history and furthermore give a deep insight into a racing driver’s life of those days. Next to these four main protagonists have played a part in the founding of the club also some other former drivers, such as Eugen Böhringer, Manfred von Brauchitsch, Paul Pietsch and Walter Schock. And furthermore over the years have been joining quite a range of drivers and riders, such as Kurt Ahrens, Dieter Braun, Kurt Brixner, Roland Heck, Lothar John and Luigi Taveri, to mention only a few. Even record champion Giacomo Agostini joined the club.

pastedGraphic.png
Foto: Kurt Ahrens, Herbert Linge, Hans Herrmann, Klaus Bischof, Paul Ernst Strähle