10.07.2019 – Im Rahmen des Solitude Revivals erinnern wir mit verschiedenen Programmpunkten wie der „Mitternacht“ an das Ausnahmetalent Gerhard Mitter – rechtzeitig zu seinem 50. Gedenktag am 1. August. Der Leonberger war Rennfahrer, Rennwagen-Konstrukteur und der erste Tuner des 911. Sein Sohn Gerhard Mitter jr. (57) wird einen von seinem Vater konstruierten Mitter-DKW Formel Junior in der Monoposto-Klasse fahren. Ein zweiter von den drei weltweit noch existierenden Monoposti wird im Fahrerlager auf einem zeitgenössischen Transporter ausgestellt.

Als absolutes Highlight wird der Porsche 910/8 Bergspyder aus dem Fundus des Porsche-Museums in der Fahrer-Lounge zu sehen sein, jenes Fahrzeug, mit dem Mitter 1967 und 1968 die Europa-Bergmeisterschaft gewann. Heute ist dieses Modell mit einem Gesamtgewicht von nur 440 Kilogramm ein Paradebeispiel für Leichtbau. Dazu wurden konventionelle Materialien durch Titan, Magnesium, Aluminium und Kunststoff ersetzt. Das Porsche-Museum legte bei der Restaurierung des Bergspyders großen Wert auf den Erhalt originaler Substanzen. Deshalb stand bei dem Wagen nach 50 Jahren die konservatorisch korrekte Aufarbeitung im Vordergrund und nicht die klassische Restaurierung. „Das Modell wird die Betrachter im Rahmen des Solitude Revivals in seinen Bann ziehen“, freut sich Gerhard Mitter jr. über die Zusage von Porsche.

Unter den Teilnehmern werden zahlreiche weitere Exponate aus privatem Besitz wie ein Porsche 904 und ein weiterer Porsche 910 sein, welche Mitter während seiner Rennfahrer-Karriere bis 1969 fuhr. Der Leonberger kitzelte aus einem nur 34 PS starken Formel Vau ebenso das Maximum heraus wie aus diversen Formel Junior-Fahrzeugen mit rund 100 PS und brillierte mit Formel-Rennwagen und Sportprototypen mit weit über 200 PS. Der Porsche 917 mit rund 530 PS sollte die Spitze markieren. Hier kam es aber nur zu einer kurzen Testfahrt in Spa, bevor Mitter am 1. August 1969 in einem BMW Formel 2 verunglückte.

Die Fahrerparty am Samstagabend in der Fahrer-Lounge wird in diesem Jahr zur „Mitternacht“ erkoren. In Gesprächsrunden werden Rennfahrerlegenden wie Eberhard Mahle sowie sein Sohn Gerhard an die wichtigsten Stationen seines Lebens erinnern – mit Blick auf den sagenhaften Porsche 910/8 aus dem Porsche-Museum.

Video: Das Porsche Museum konserviert den 910/8 Bergspyder

26.06.2019 – Es war 1969 beim Automobilsalon in Genf. Keine Sorge: Ich war damals noch nicht dabei. Auch wenn ich so aussehe. Porsche stellte damals den 917 vor. Gebaut für die Langstrecke. Speziell für Le Mans. Und schon ein Jahr später holten Hans Herrmann und Richard Attwood mit dem 917 Kurzheck den ersten von insgesamt 19 Gesamtsiegen.

50 Jahre ist das her. Und ich wäre in Genf so gern dabei gewesen. Der 917 wurde zur Inspiration für etliche Entwicklungen von Porsche. Immerhin ist im Museum eine Ausstellung. Aber den 917 fahren sehen – das hätte schon was. Das wäre noch besser als Genf. Um es kurz zu machen: Drei Modelle des 917 werden beim Solitude Revival mit dabei sein. Und ich mit Sicherheit auch.

Fotos: Porsche AG

19.06.2019 – Wer einmal bei einem Solitude Rennen mit dabei war und an die Fahrzeuge von Alfa denkt, hat wohl vor allem die Giulietta im Kopf. Vor Augen. Und vielleicht sogar noch in den Ohren. Aus gutem Grund: In den 60er Jahren gewann sie regelmäßig bei den GT und den Tourenwagen.

Dass Alfa einiges mehr zu bieten und wahre Design-Ikonen auf die Räder gestellt hat, werden wir ein weiteres Mal beim Solitude Revival am 20./21. Juli sehen: Bei den Renn- und Sportwagen sind ein Alfa Romeo 6C2500 Super Sport Corsa (siehe Foto), eine 1900 Barchetta und ein Disco Volante vertreten. Bei den GT und Renntourenwagen sind neben Giulia auch GTA und GTV mit dabei. Ihr hoffentlich auch?!

11.06.2019 – Wir gratulieren unserem Gründungs- und Ehrenmitglied Herbert Linge von Herzen zum 91. Geburtstag. Er war der erste Lehrling bei Porsche, dort später Werksfahrer, und erzielte unglaubliche 90 Klassensiege und sechs internationale Rekorde. Ebenso war Herbert Linge Gründer der ONS-Sicherheitsstaffel.

Wir freuen uns sehr darauf, Herbert Linge beim Solitude Revival am 20./21. Juli und bei dem nach ihm benannten Sonderlauf mit dabei zu haben. Von Herzen alles Gute!

Der Vorstand

Foto: Hans-Peter Koch


07.06.2019 – Die exklusiven Polo-Shirts für das Solitude Revival 2019 werden ab Anfang Juli 2019 lieferbar sein. Das Polo-Shirt “Eberhard Mahle” ist den unvergesslichen Rennen im Jahre 1959 gewidmet. An diesem Tag fuhr Eberhard Mahle in drei verschiedenen Autos. Zwei der drei Rennen konnte er gewinnen. 

Das sportive und strapazierfähige Polo-Shirt  ist dunkelblau aus feinmaschigem Piqué mit roten Kontraststreifen im Polokragen und an den Ärmelbündchen. Vorhandene Größen: XS bis XXL. Die Menge ist limitiert. Verkaufspreis 59,- Euro zzgl. Versand. Erhältlich im Solitude Shop.

03.06.2019 – Sage und schreibe 35 Renngespanne sind bisher zum Solitude Revival am 20./21. Juli angemeldet. Alle mindestens 40 Jahre alt, einige davon sogar deutlich älter. Das kann sich sehen lassen. Aber vor allem: Die Gespanne können sich sehen lassen. Also: Dabei sein lohnt sich!

Dabei sein werden nicht nur BMW, sondern auch Triumph und Norton, BSA und Horex. Und nicht zuletzt: Das BEO-Gespann von Rolf Biland, gefahren von Eckart Rösinger und Franz Heini. Bereits auf der Retro Classics zu sehen, beim Solitude Revival dann auch auf der Strecke zu bewundern. Also: Dabei sein lohnt sich!

27.05.2019 – Schon eine ganze Weile her: 1969 wurde auf der IAA der 914 vorgestellt. Den gemeinsam von Porsche und Volkswagen entwickelten Mittelmotor-Sportwagen gab es in zwei Varianten: Das Modell 914 mit dem Vierzylinder des VW 411 und den 914/6 mit dem Sechszylinder-Boxer des Porsche 911 T.

Nun, nach 50 Jahren, ist es soweit: Vom 02.06. bis 07.07. ist im Porsche Museum die Ausstellung „50 Jahre 914 – Typisch Porsche“ zu sehen. Darunter nicht nur Serienfahrzeuge, sondern auch der erste jemals gebaute 914 und der 914/6 GT, sozusagen das erste Safety Car der Welt.

Das ist noch nicht alles: Im Museum steht auch einer der beiden Prototypen mit dem Achtzylinder des Porsche 908/3. Wer also den 914/8 und etliche andere Varianten des Mittelmotor-Sportwagens einmal sehen möchte, hat im Porsche Museum die Gelegenheit dazu.

Ein Besuch lohnt sich also: Ab Sonntag und noch bis 7. Juli im Porsche Museum. Und auch am 20. und 21. Juli auf der Solitude. Denn: Wer den Achtzylinder auch einmal fahren sehen möchte (und nicht zuletzt: ihn hören möchte), sollte beim Solitude Revival mit dabei sein.

Foto: IAA 1969 (Porsche AG)

20.05.2019 – Sein Name ist untrennbar mit Porsche verbunden. Er war dort Werksfahrer, erzielte sagenhafte 90 Klassensiege und hat das Entwicklungszentrum in Weissach aufgebaut. Er ist Gründer der Sicherheitsstaffel der Obersten Nationalen Sportkommission für Automobilsport (ONS). Und: Herbert Linge ist außerdem Gründungs- und Ehrenmitglied des Solitude Revival e.V.

Grund genug, in diesem Jahr einen Sonderlauf nach Herbert Linge zu benennen. Und der hat es in sich: Beim „Solitude Classic Extra“ starten ausschließlich Fahrzeuge der Marke Porsche. Neben einem 550 Spyder bringt das Porsche Museum u.a. einen 914/8, einen 718 RS 60 Spyder und einen 356 B 2000 GS Carrera GTL Abarth.

Und auch von privater Seite kommen einige 356er: 356 A bis C, darunter GT, SC und Super 90. Aber auch mehrere 911er und 914er sowie ein 964 Carrera Cup. Also: Es lohnt sich, mit dabei zu sein. Nicht nur auf der Strecke, sondern auch unmittelbar an der Strecke. Karten gibt es bei EasyTicket

15.05.2019 – Beim kommenden Solitude Revival, das am 20. und 21. Juli 2019 auf der legendären historischen Rennstrecke bei Stuttgart stattfinden wird, werden alle Informationen, News und Highlights rund um die Veranstaltung in der kostenlosen App FUELISH in Echtzeit zur Verfügung gestellt. Unter dem Hauptnavigationspunkt DRIVE ist das Solitude Revival im Bereich Events als Premium Event besonders hervorgehoben und bietet verschiedenste Features.

Das besondere Highlight wird sein, dass während der Veranstaltung die Moderationen des Streckensprechers live über die App übertragen werden. Somit werden Zuschauer auch in entlegenen Streckenbereichen, wo keine Lautsprecher aufgebaut sind, die Möglichkeit haben, die Moderation der Veranstaltung über die FUELISH App verfolgen zu können. Weitere Infos unter www.fuelish.de

10.05.2019 – Bei der MOTORWORLD Classics Bodensee ist auch das Solitude Revival mit einem Stand vertreten (Halle B1). Vom 10.-12.05.2019 kommen Fans klassischer Rennfahrzeuge ebenso auf ihre Kosten wie die Freunde klassischer Flugzeuge, Boote, Motorräder und Traktoren. 

Top